Washington: Rettungspaket für US-Autoindustrie abgelehnt

12. Dezember 2008

Washington: Rettungspaket fĂŒr US-Autoindustrie abgelehnt

derStandard Der US-Senat hat das geplante Rettungspaket fĂŒr die angeschlagene Automobilindustrie abgelehnt. Grund war eine Forderung der Republikaner nach Lohnsenkungen bei den Automobilkonzernen Ford, General Motors und Chrysler, zu denen sich die Gewerkschaft zunĂ€chst nicht bereit erklĂ€rte.
„Plan B ist der PrĂ€sident“, sagte der Demokrat Carl Levin. Die Demokraten fordern, die Regierung solle den Autoherstellern kurzfristig Mittel aus dem 700-Mrd.-Dollar-Rettungspaket fĂŒr die Finanzbranche zur VerfĂŒgung stellen.
General Motors hat unterdessen nach eigenen Angaben AnwÀlte und Finanzberater engagiert, um eine mögliche Insolvenz vorzubereiten.

Chevrolet - Volt

© Foto: Chevrolet

 

Schreibe einen Kommentar