Regieren neu: Nur eine Hand voll Themen

nil4you270 Seiten Regierungs (absichts) erklĂ€rung lehren einem das FĂŒrchten. Alte HĂŒte in neuer Verpackung. Eine festgeschriebene stereotype Wiederholung ungelöster Themen, geordnet in Kapitel des Grauens. Prolongiertes „Gesuder“ und permanente GehirnwĂ€sche fĂŒr die jetzt schon leidende Bevölkerung inklusive. Immer noch alte Köpfe, die gewĂ€hrleisten, dass jede Änderung im Keim erstickt wird. Verzweifelte Versuche von Betriebsblinden und ScheuklappentrĂ€gern, unfĂ€hig sich des engen Korsetts der Parteien, Sozialpartner, VerbĂ€nde, BĂŒnde, Kammern, Genossenschaften, deren Verflechtungen und Verfilzungen zu entledigen. Noch immer mit grĂ¶ĂŸtem Einsatz und ganzer Kraft darauf bedacht, den Spagat zwischen Volksverarschung und Machterhaltung perfekt hinzulegen. Niemals eĂ­ngedenk der Tatsache, dass die perfekte AusfĂŒhrung dieser TurnĂŒbung letztlich nichts anderes garantiert, als die unsanfte Landung auf den eigenen „Eiern“! Fragen Sie Gusenbauer: Er ist bereits gelandet und kennt sich bestens aus damit.

© Foto: AP

270 Seiten heiße Luft anstelle von klarer Nennung und nachhaltiger Lösung einer Hand voll Themen, damit es dem Österreichischen Volke besser ginge und nicht nur den Politikern und Apparatschiks, den hauptberuflichen Mastdarmakrobaten und rĂŒcksichtslos GeltungssĂŒchtigen dieses schönen Landes.

Diese Themen beim Namen zu nennen ist entbehrlich. Jeder kennt sie. Man kann und will sie schon nicht mehr hören. Ist irgend jemand in der Lage, die Österreicher und Österreicherinnen kĂŒnftighin von diesen Qualen zu erlösen? Oder bleiben wir Opfer der systematischen und immerwĂ€hrenden Volksverblödung bis ans Ende unserer Tage.