ORF: Strategielos, teuer, ineffizient

20. Jänner 2009

ORF: Strategielos, teuer, ineffizient

Kurier Am Montag veröffentlichte der Rechnungshof seinen Endbericht über den ORF mit besonderer Berücksichtigung der Jahre 2004 bis 2007. Auf knapp 90 Seiten finden sich da Missstände und heftige Kritik aber auch Empfehlungen, wie es weitergehen soll – in jedem Fall mit einem schlankeren und effizienteren ORF.
Dem ORF fehlte nach wie vor eine umfassende Gesamtstrategie. Die Folge waren ineffiziente Organisationsstrukturen, nicht realisierte Einsparungspotenziale und hohe Personalkosten. Der RH kritisiert sowohl die Gehälter der Direktoren als auch der Mitarbeiter sowie die ORF-Pensionen; die im europäischen Vergleich geringeren Auftragsproduktionen, die vielen Wiederholungen und die hohen Kosten für die Sportrechte.

ORF - Rechnungshof kritisiert

© Foto: kurier

 

Schreibe einen Kommentar