Opel: 3 Investoren haben ihr Angebot vorgelegt

21. Mai 2009

Opel: 3 Investoren haben ihr Angebot vorgelegt

Die PresseIm Ringen um die Rettung von Opel haben die potenziellen Investoren Fiat und Magna Angebote f√ľr den angeschlagenen Autobauer vorgelegt. Wie der italienische Hersteller Fiat am Mittwochabend in Turin mitteilte, gilt das Angebot f√ľr das europ√§ische Gesch√§ft der deutschen General-Motors-Tochter und deren britische Schwester Vauxhall. Einzelheiten nannte Fiat nicht. Sollte die √úbernahme zustande kommen, werde ein neuer Konzern gebildet, der Fiat einschlie√ülich der Beteiligung an Chrysler sowie Opel umfassen w√ľrde. Der √∂sterreichisch-kanadische Autozulieferer Magna legte zusammen mit dem russischen Autobauer Gaz ein √úbernahme-Konzept beim deutschen Wirtschaftsministerium vor. Neben Fiat und Magna gab laut General Motors auch der amerikanische Finanzinvestor Ripplewood √ľber seine europ√§ische Tochter RHJ International ein Gebot ab. Die Bundesregierung bevorzugt jedoch einen Investor, der m√∂glichst selbst in der Automobilbranche t√§tig ist.
Die Verhandlungen √ľber Opel stehen unter einem enormen Zeitdruck. Die deutsche Regierung versucht den Autobauer aus dem drohenden Insolvenzstrudel der US-Mutter General Motors (GM) herauszuhalten. Grunds√§tzlich entscheiden der ums √úberleben k√§mpfende GM-Konzern sowie die US-Regierung √ľber einen Einstieg von Investoren. Weder von GM noch von der US-Regierung kamen bisher eindeutige Signale.

Dreikampf um Opel

© Foto: opel.de