Nur vier Verkehrstote im Osterverkehr

14. April 2009

Nur vier Verkehrstote im Osterverkehr

Kurier Noch nie hat es zu Ostern so wenige Todesopfer im Straßenverkehr gegeben wie heuer. Vier Personen verloren am Wochenende das Leben. Die Statistik des Innenministeriums ist zwar noch nicht bereinigt, mit dem derzeitigen Stand wĂŒrde dies jedoch ein Rekord-Tief bedeuten. Die bisher wenigsten Toten gab es zu Ostern im Jahr 2006 mit sechs Opfern, im Vorjahr waren es bei weit schlechterem Wetter acht Tote.
Alle vier Todesopfer der vergangenen Feiertage waren die Folge von zu hohem Tempo oder SelbstĂŒberschĂ€tzung: Drei starben im Zuge von "nicht angepasster Fahrgeschwindigkeit", der vierte bei einem missglĂŒckten Überholmanöver.

Ostern 2009 - weniger VerkehrsunfÀlle

© Foto: feuerwehr-euskirchen.de