Mittelitalien: Schwere Nachbeben erschüttern die Region

07. April 2009

Mittelitalien: Schwere Nachbeben erschĂŒttern die Region

derStandard Weitere Nachbeben haben in der Nacht auf Dienstag das Katastrophengebiet in Mittelitalien erschĂŒttert. Wie die italienische Nachrichtenagentur ANSA berichtete, hatte eines die StĂ€rke 4,8. Nach Angaben des Zivilschutzes war es nach dem Hauptbeben in den Abruzzen am Montagmorgen mit einer StĂ€rke zwischen 5,8 und 6,2 eine der heftigsten ErschĂŒtterungen. Ein anderes Nachbeben hatte die StĂ€rke 3,6.
Das verheerende Erdbeben hatte Montag frĂŒh mindestens 179 Menschen das Leben gekostet. 34 Menschen werden noch vermisst. Das gab der Zivilschutz Dienstag frĂŒh bekannt. Rund 1500 Menschen wurden verletzt. Zahlreiche Bewohner werden noch vermisst, 70 000 sind obdachlos, schĂ€tzte der Zivilschutz. In dem Gebiet 100 Kilometer nordöstlich von Rom wurden Tausende von HĂ€usern zerstört oder stark beschĂ€digt.

Erdbeben in Mittelitalien

© Foto: EPA