Deutschland in tiefer Rezession

26. Mai 2009

Deutschland in tiefer Rezession

Die PresseDeutschland steckt in der tiefsten Rezession der Nachkriegsgeschichte, allerdings erwarten Experten nun ein Ende des freien Falls. Im ersten Quartal 2009 brach das Bruttoinlandsprodukt im Vergleich zum Schlussquartal des Vorjahrs um 3,8 Prozent ein, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte.
Wichtigste Ursache fĂŒr den RĂŒckgang der Wirtschaftsleistung im direkten Vergleich des ersten Quartals 2009 zum letzten Quartal 2008 war der Einbruch bei den Exporten. Sie gingen um 9,7 Prozent zurĂŒck, die Importe sanken dagegen nur um 5,4 Prozent. Auch die Investitionen brachen um 7,9 Prozent ein, in Maschinen, GerĂ€te und Fahrzeuge investierten die Unternehmen sogar 16,2 Prozent weniger als im Vorquartal.
Allerdings dĂŒrfte die Wirtschaftsentwicklung in den kommenden Quartalen je nach Sektor unterschiedlich ausfallen. Der private Konsum werde keine StĂŒtze der Konjunktur sein, da der trostlose Arbeitsmarkt und der zu erwartende RĂŒckschlag bei AutoverkĂ€ufen wahrscheinlich die Konsumneigung dĂ€mpfen.

Deutschland in tiefer Rezession

© Foto: AP