AF 447: Pilot sah brennende Wrackteile im Meer

02. Juni 2009

AF 447: Pilot sah brennende Wrackteile im Meer

Kurier Die Fluglinie Air France vermisst seit mehr als 24 Stunden einen Airbus des Typs A330-200. Das Großraumflugzeug stĂŒrzte wahrscheinlich nach einem Blitzschlag ab. Die Mannschaft des TAM-Flugzeuges "sah leuchtende Punkte auf hoher See auf dem Kurs zwischen Europa und Brasilien etwa 1300 Kilometer von der Insel Fernando de Noronha", zitierten Medien aus einer ErklĂ€rung der Fluglinie. Fernando de Noronha liegt etwa 350 Kilometer vor der brasilianischen KĂŒste.
Am Flughafen Charles de Gaulle in Paris wurde fĂŒr die Angehörigen ein Krisenstab eingerichtet. Neben einer jungen Tirolerin befanden sich laut Air France Menschen aus rund 32 LĂ€ndern an Bord der UnglĂŒcksmaschine, darunter 61 Franzosen, 58 Brasilianer sowie 26 Deutsche.

Airbus A330 abgestĂŒrzt

© Foto: AP