Advofin will Millionen-Kaution für MEL-Anleger

07. April 2009

Advofin will Millionen-Kaution fĂŒr MEL-Anleger

Kurier Prozessfinanzierer Advofin will fĂŒr MEL-Anleger die 100-Millionen-Euro-Kaution, die Julius Meinl V. hinterlegt hatte, einfrieren lassen. AnwĂ€lte von geschĂ€digten Anlegern der Immobiliengruppe Meinl European Land (MEL, heute Atrium) wittern eine Chance, damit ihre Klienten zumindest einen Teil ihrer Forderungen erhalten. Ulrich Salburg, Anwalt des Prozessfinanzierers Advofin, stellt am Dienstag dazu einen Antrag bei Gericht.
Sowohl seitens der Staatsanwaltschaft als auch der Meinl-AnwĂ€lte sieht man dieses Vorhaben skeptisch. "Das wird so nicht gehen", meint der Sprecher der Staatsanwaltschaft Wien, Gerhard Jarosch. "Die Kaution ist kein Eigen-, sondern ein Dritterlag", begrĂŒndet Anwalt Herbert Eichenseder. "Das Geld ist daher nicht pfĂ€ndbar."

Advofin will Millionen-Kaution fĂŒr MEL-Anleger

© Foto: apa